Friedrich Dürrenmatt

 

 

Die Physiker

 

 

Eine mörderische Komödie

 

 

Premiere: Samstag, 16. November 2019,  19:00 Uhr

 

Sonntag, 17. November 2019, 17:00 Uhr

Samstag, 23. November 2019, 19:00 Uhr

Sonntag, 24. November 2019, 17:00 Uhr

 

 

Die Geschichte:

 

Drei Physiker befinden sich als Patienten in der Irrenanstalt. Vor drei Monaten brachte einer der Wissenschaftler, der sich für Isaac Newton hält, eine Krankenschwester um.


Nun ist der zweite Mord passiert, wieder ist das Opfer eine Krankenschwester, wieder ist der Täter einer der Physiker. Er behauptet, Albert Einstein zu sein. Die bucklige und unheimlich wirkende Irrenärztin gibt sich verständnisvoll und  besteht darauf, dass die Mörder in ihrer Obhut bleiben und nicht dem Staatsanwalt ausgeliefert werden. Warum?


Möbius, der dritte Physiker, lebt schon mehr als zehn Jahre in der Anstalt. Er gilt als genial, doch hält er seine wissenschaftlichen Erkenntnisse streng geheim und behauptet, diese wären ihm von König Salomo diktiert worden.


Alle drei Physiker haben sich freiwillig in die Irrenanstalt begeben und wirken wie harmlose Verrückte. Doch zwei wurden Mörder ihrer Krankenschwestern.


Möbius verliebt sich in Schwester Monika. Ist sie das nächste Opfer?

 

Dürrenmatt's "Physiker" sind Weltliteratur, doch amüsiert und fesselt das Stück, leicht verständlich, witzig und spannend bis zum überraschenden Schluss.

 

 

 

Besetzung

 

Frl. Dr. Mathilde von Zahnd,

Irrenärztin

 

 

Elfi Schmidt

Martha Boll,

Oberschwester

 

  Karin Spevak

Monika Stettler, Krankenschwester

 

  Golriz Gilak

Henry-Will Armstrong,

Oberpfleger
 

  Mark Rayal

Sergei-Alexandrowitsch Pawlak,

Pfleger

 

  Walter Vogl

Viktor Adolf Hauser,

Pfleger

 

  Herwig Korinek

Herbert Georg Beutler,

genannt Newton

 

  Michael Blihall

Ernst Heinrich Ernesti,

genannt Einstein

 

  Peter Ponta Habetinek

Johann Wilhelm Möbius

 

  Claus Antonius

Richard Voss,

Kriminalinspektor

 

  Manfred Loydolt

Frl. Klug,

Kriminalassistentin

 

  Melanie Husel

Blocher,

Polizist

 

  Rudolf Mallek

Frl. Pfister,

Fotografin

 

  Andrea Blihall

Missionar Oskar Rose

 

  Ingomar von Lex

Lina Rose,

seine Gattin

 

  Heidelinde Twaroch

Jörg-Lukas,

Möbius' Sohn

 

  Aurin von Lex

Hans-Wilfried,

Möbius' Sohn

  Connor von Lex
     
     

Bearbeitung und Regie

 

Heidelinde Twaroch